Ein Studium der Angewandten Informatik an der Universität Duisburg-Essen – auch für Frauen eine gute Wahl!

Ein Interview mit vier Studentinnen der Informatik und Wirtschaftsinformatik: Leonie Prümm (Wirtschaftsinformatik) und Ella Pohl (Angewandte Informatik – System Engineering) befinden sich mitten in ihrem Bachelorstudium, während Jana Schmitz (Angewandte Informatik – System Engineering) und Judith Mittnacht (Wirtschaftsinformatik) den Bachelor bereits erfolgreich abgeschlossen und ihr Masterstudium begonnen haben.

Leonie, du studierst aktuell Wirtschaftsinformatik im Bachelor an der Uni DuE! Was hat deine Entscheidung bestärkt, diesen Weg zu gehen?

Wirtschaftsinformatik an der Uni DuE verbindet Technik optimal mit ihren Einsatzmöglichkeiten und bietet ein vielfältiges Kursangebot, das auch praktische Bezüge hat. Gerade in den Bereichen Seminar und Bachelorprojekt kann ich entscheiden, welches Thema ich besonders interessant finde.

Ella, du hast dich hingegen für die Angewandte Informatik – System Engineering (AI-SE) entschieden. Wie bist du auf die Idee gekommen?

Es war für mich ein ganz neuer Bereich, der den neusten Trends folgt, sehr zukunftsorientiert ist und über den ich gerne mehr erfahren wollte. Für AI-SE habe ich mich entschieden, da der Fokus auf technischen Themen liegen sollte.

Leonie, du bist jetzt im 5. Fachsemester und schreibst bald deine Bachelorarbeit. Was reizt dich vor allem an der Wirtschaftsinformatik?

Besonders spannend finde ich, dass ich mich in der Wirtschaftsinformatik unter anderem mit dem Einsatz von Technologien wie dem Internet of Things, Connected Cars, künstlicher Intelligenz und Automatisierung beschäftigen kann. Als Wirtschaftsinformatikerin kann ich somit an den Trends der Zukunft arbeiten und die Vernetzung der Welt mitgestalten.

Ella, wir alle kennen das Klischee, dass Informatiker vorwiegend im Keller arbeiten und das Tageslicht meiden. Was meinst du dazu?

Dem kann ich nicht zustimmen. Ich arbeite bereits in dem Bereich und wir sitzen in einem sehr lichtdurchfluteten Gebäude und unternehmen gerne etwas zusammen außerhalb der Arbeitszeit – auch gerne im Freien.

Jana, neben dem Studium arbeitest du als wissenschaftliche Hilfskraft im Bereich Lerntechnologien. Hattest du Schwierigkeiten in dem männerdominierten Bereich klarzukommen?

Nein, überhaupt nicht. Es war für mich auch nie wirklich relevant. Die Arbeitsatmosphäre ist einfach super. Mir macht es generell auch einfach sehr viel Spaß bereits neben dem Studium in dem Bereich, in dem ich nach meinem Studium gerne arbeiten möchte, zu arbeiten.

Judith, freiwillig übernimmst du auch die Betreuung von Studienanfängern der Wirtschaftsinformatik. Hast du Tipps für junge Frauen, die sich für den Studiengang interessieren?

Obwohl ich Informatik nicht in der Schule hatte, habe ich den Bachelor gut gemeistert. Es kann also meiner Meinung nach jeder, der es möchte und sich reinhängt, einen guten Abschluss schaffen. Also: nicht verunsichern lassen, dranbleiben und keine Angst vor Fragen haben. Ich habe von Anfang an Kontakt zu anderen gesucht und eine Lerngruppe gebildet, das kann ich nur sehr empfehlen.

Jana, du bist bereits im Master, hast den Bachelor aber auch an der Uni DuE gemacht. Was gefällt dir am Standort besonders?

Ich empfinde den Zusammenhalt und die Gemeinschaft der Studierenden am Standort Essen einfach großartig. Als ich hier angefangen habe zu studieren, habe ich mich sofort aufgenommen und willkommen gefühlt. Auch ist die Vernetzung der Studierenden mit den Professoren sehr eng, was ich als sehr angenehm empfinde.

Judith, das Studium der Wirtschaftsinformatik ist sehr vielfältig. Hast du bereits eine Vorstellung von deinem Traumjob? Was möchtest du in der Zukunft machen?

Im Bachelor hat mir die Vertiefung in IT-Management sehr gefallen und ich kann mir gut vorstellen mal in dem Bereich zu arbeiten. Zudem habe ich auch schon überlegt eine Zeit im Ausland zu arbeiten.

Danke für das Interview! Wir wünschen euch noch weiterhin viel Erfolg in eurem Studium.